Petzschner und Kohlschreiber siegreich

SID
Mittwoch, 05.05.2010 | 16:57 Uhr
Philipp Petzschner belegt aktuell den Weltranglistenrang 45
© sid

Philipp Kohlschreiber steht nach einem 6:4, 6:4-Sieg über Daniel Brands im Achtelfinale des ATP-Turniers in München. Philipp Petzschner ist sogar schon noch einen Schritt weiter.

Philipp Petzschner (Bayreuth) hat beim ATP-Turnier in München als erster Deutscher das Viertelfinale erreicht. Der Weltranglisten-45. setzte sich in der Runde der letzten 16 gegen Daniel Köllerer (Österreich) in 87 Minuten mit 6:1, 6:4 durch. Im Viertelfinale trifft Petzschner auf Tomas Berdych (Tschechien/Nr. 3) oder Pere Riba (Spanien). Seinen bislang einzigen Turniersieg hatte Petzschner 2008 in Wien verbucht.

Das entscheidende Break gelang Petzschner beim Stand von 4:4 im zweiten Satz. Nachdem der 26-Jährige gleich seinen ersten Matchball gegen Köllerer verwandelt hatte, feierte er den Sieg mit einem Tänzchen am Netz.

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hatte zuvor das Achtelfinale erreicht und die Hoffnungen auf seinen zweiten Triumph in der bayerischen Hauptstadt nach 2007 genährt. Der Weltranglisten-28. setzte sich im deutschen Duell gegen Daniel Brands (Deggendorf) in 77 Minuten mit 6:4, 6:4 durch.

In der Runde der letzten 16 trifft der an Position vier gesetzte Kohlschreiber auf den Spanier Santiago Ventura, der Alexander Dolgopolow (Ukraine) mit 6:7 (5:7), 6:3, 6:3 besiegte. Dagegen kam für Benjamin Becker im Achtelfinals das überraschende Aus. Der an Nummer acht gesetzte Davis-Cup-Spieler unterlag Jan Hajek (Tschechien) mit 4:6, 0:6.

Berrer und Zverev raus

Zuvor waren am Mittwochvormittag bereits Michael Berrer (Stuttgart) und Mischa Zverev (Hamburg) in ihren Erstrunden-Matches gescheitert.

Für Linkshänder Berrer war der topgesetzte Kroate Marin Cilic beim 4:6, 2:6 eine Nummer zu groß. Der 22-jährige Zverev musste beim Stand von 5:6 gegen den Südafrikaner Kevin Anderson wegen einer Knöchelverletzung aufgeben.

Auf den Sieger des mit 450.000 Euro dotierten ATP-Turniers wartet neben einem Preisgeld von 68.450 Euro auch ein Cabrio des Hauptsponsors im Wert von 59.600 Euro.

Tennis im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung