Dienstag, 25.05.2010

Tennis

Henin feiert erfolgreiche Rückkehr nach Paris

Justine Henin hat bei ihrem French-Open-Comeback nach drei Jahren einen erfolgreichen Auftakt hingelegt. Dinara Safina ist dagegen überraschend in der ersten Runde ausgeschieden.

Justine Henin setzte sich bei den French Open gegen Zweta Pironkowa durch
© sid
Justine Henin setzte sich bei den French Open gegen Zweta Pironkowa durch

Justine Henin ist drei Jahre nach ihrem bis dato letzten Auftritt bei den French Open erfolgreich in das zweite Grand-Slam-Turnier 2010 gestartet.

Die frühere Weltranglistenerste aus Belgien besiegte in ihrem Auftaktmatch Zweta Pironkowa (Bulgarien) mit 6:4, 6:3 und feierte beim berühmtesten Sandplatzturnier der Welt ihren 22. Sieg in Folge. Allerdings hatte Henin mit der nur auf Rang 81 geführten Pironkowa mehr Mühe als erwartet.

Henin hatte in Roland Garros von 2005 bis 2007 gewonnen, ehe sie im Mai 2008 als amtierende Nummer eins dem Profileben von einem auf den anderen Tag adieu gesagt hatte.

"Ich war nicht mehr glücklich"

"Ich war in einer Blase. Ich war nicht mehr glücklich mit dem, was ich tat", sagte die 27-jährige im Rückblick: "Ich bin eben ein Mensch, der innere Ruhe braucht, um tiefes Glück empfinden zu können."

Nach 18-monatiger Pause und Reisen in den Kongo und nach Kambodscha hatte UNICEF-Botschafterin Henin Anfang des Jahres ihr Comeback im Tennis-Zirkus gegeben. Bei den Australian Open im Januar in Melbourne unterlag sie erst im Finale Serena Williams (USA) in drei Sätzen.

Henins großer Traum ist ein Sieg in Wimbledon. Bei allen anderen Grand-Slam-Turnieren (insgesamt sieben Titel) hat die 1,67m kleine Wallonin schon triumphiert - allein viermal in Paris. Derzeit ist sie die Nummer 23 der Weltrangliste.

Safina scheidet aus

Vorjahres-Finalistin Dinara Safina ist überraschend in der ersten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-Neunte aus Russland unterlag der bereits 39-jährigen Kimiko Date Krumm (Japan) mit 6:3, 4:6, 5:7 und kassierte einen weiteren bitteren Rückschlag.

Bereits vor rund zwei Wochen war Safina beim Turnier in Madrid in Runde eins an der Qualifikantin Klara Zakopalova (Tschechien) gescheitert. Die 24-jährige Safina hatte im April 2009 die Spitze der Weltrangliste erobert - ohne ein Grand-Slam-Turnier gewonnen zu haben. Mittlerweile ist sie auf Platz neun abgestürzt.

Bereits 2008 hatte Safina im Endspiel von Roland Garros gestanden. Im vergangenen Jahr hatte die Rechtshänderin neben dem Finale der French Open auch die Schlussrunde bei den Australian Open und das Halbfinale von Wimbledon erreicht.

French Open, Tag 2: Murray siegt nach großen Fight


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.