French Open

Kerber verliert, Reister sensationell weiter

SID
Mittwoch, 26.05.2010 | 19:05 Uhr
2007 bei den French Open stand Angelique Kerber erstmals im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Angelique Kerber hat bei den French Open in Paris eine Überraschung verpasst. Julian Reister dagegen zog sensationell souverän in Runde drei ein und trifft nun auf Roger Federer.

Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat bei den French Open in Paris eine Überraschung verpasst. Die 22 Jahre alte Linkshänderin aus Kiel verlor in der zweiten Runde trotz einer zeitweise starken Vorstellung mit 2:6, 6:2, 3:6 gegen Geheimfavoritin Aravane Rezai (Frankreich).

Die an Position 15 gesetzte Rezai hatte zuletzt überraschend das Turnier in Madrid gewonnnen und dabei im Finale Venus Williams (USA) geschlagen.

Reister in Runde drei

Qualifikant Julian Reister (Hartenholm) hat dagegen sensationell die dritte Runde erreicht. Der 24-Jährige besiegte den favorisierten Olivier Rochus (Belgien) 6:2, 6:2, 7:6 (7:5) und trifft im Spiel um den Sprung ins Achtelfinale auf Titelverteidiger Roger Federer (Schweiz). Nach 2:13 Stunden verwandelte der Weltranglisten-165. seinen zweiten Matchball und feierte den größten Erfolg seiner Karriere.

Bereits in der Runde zuvor hatte Reister beim Dreisatzerfolg gegen den gesetzten Feliciano Lopez (Spanien) überrascht. Dabei hatte er in Paris zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier das Hauptfeld nach drei Siegen in der Qualifikation erreicht.

French Open, Tag 4: Williams, Söderling und Federer weiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung