BMW Open in München

Becker, Beck und Petzschner im Achtelfinale

SID
Montag, 03.05.2010 | 21:02 Uhr
Im Mai 2009 errang Benjamin Becker in 's-Hertogenbosch seinen ersten ATP-Sieg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Benjamin Becker hat sein Auftaktmatch beim ATP-Turnier in München gegen den Franzosen Stephane Robert gewonnen. Auch Andreas Beck und Philipp Petzschner zogen ins Achtelfinale ein.

Ein deutsches Trio um Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in München das Achtelfinale erreicht. Nach einem 6:4, 4:6, 6:0 gegen Stephane Robert aus Frankreich trifft der 28-jährige Saarländer in der nächsten Runde auf den Tschechen Jan Hajek oder den Franzosen Alexandre Sidorenko.

Der Stuttgarter Andreas Beck setzte sich 2:6, 7:6 (7:3), 6:1 gegen den Usbeken Denis Istomin durch und trifft in der nächsten Runde auf den Russen Michail Juschni. Philipp Petzschner aus Bayreuth siegte gegen Julien Benneteau (Frankreich) 3:6, 6:3, 6:3. Kevin Krawietz hatte beim 1:6, 1:6 gegen Tomas Berdych (Tschechien) dagegen keine Chance.

Becker: "Fühle mich auf Sand wohl"

"Ich habe sehr gut gespielt. Ich fühle mich auf Sand wohl und will mit meinen Stärken Punkte machen", sagte Becker, der eigentlich als Spezialist für schnellere Beläge gilt.

Nachdem Becker, an Nummer acht gesetzt, nach gewonnenem ersten Satz auch im zweiten Durchgang früh zwei Breaks in Führung lag, ließ er Robert zurück ins Spiel kommen und unterlag noch 4:6. Im dritten Satz ließ Becker dem Franzosen nicht den Hauch einer Chance und verwandelte nach 1:56 Stunden seinen ersten Matchball.

Bei dem mit 398.250 Euro dotierten Wettbewerb stehen neben dem Trio noch Michael Berrer, Simon Greul, Nicolas Kiefer, Mischa Zverev und Daniel Brands im 32 Mann starken Teilnehmerfeld.

Kiefer kehrt nach Verletzung zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung