Tennis

Rezai gewinnt überraschend in Madrid

SID
Sonntag, 16.05.2010 | 18:07 Uhr
Aravane Rezai schaffte es bei Grand Slams bisher nicht über die vierte Runde hinaus
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Die Französin Aravane Rezai hat überraschend das WTA-Turnier in Madrid gewonnen. Im Finale der mit 3,5 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Konkurrenz schlug die Weltranglisten-24. die an Position vier gesetzte Amerikanerin Venus Williams mit 6:2, 7:5.

Für ihren dritten Sieg auf der WTA-Tour erhält Rezai 620.000 Euro. Die Außenseiterin, die im Achtelfinale Andrea Petkovic (Darmstadt gestoppt hatte, lag im zweiten Satz bereits mit 1:4 hinten, kämpfte sich aber zurück und entschied das Match nach 1:41 Stunden für sich.

Williams verpasste nach dem Doppelerfolg vom Samstag an der Seite ihrer Schwester Serena den zweiten Sieg in der spanischen Hauptstadt innerhalb eines Wochenendes.

Williams-Schwestern führen die Weltrangliste an

Trotz der Finalniederlage gegen die ungesetzte Rezai wird Venus Williams ab Montag wieder hinter ihrer jüngeren Schwester Serena als Nummer zwei der Weltrangliste geführt.

Schon durch den Einzug ins Halbfinale hatte die siebenmalige Grand-Slam-Gewinnerin die nötigen Punkte geholt, um an der Dänin Caroline Wozniacki vorbeizuziehen.

Zum bislang letzten Mal waren die Williams-Schwestern am 11. Mai 2003 an den Positionen eins und zwei geführt worden. Insgesamt führten die Amerikanerinnen die Weltrangliste 45 Wochen lang als Spitzenduo an.

Beck erkämpft Ausgleich beim World Team Cup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung