Tennis

Petzschner im Halbfinale, Kohlschreiber draußen

SID
Freitag, 07.05.2010 | 17:40 Uhr
Phillip Petzschner liegt auf Rang 45 der Weltrangliste
© Getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Philipp Petzschner hat das Halbfinale in München erreicht. Er setzte sich gegen Titelverteidiger Tomas Berdych mit 1:6, 6:3, 6:4 durch. Philipp Kohlschreiber hingegen ist ausgeschieden.

Philipp Petzschner (Bayreuth) hat beim ATP-Turnier in München überraschend das Halbfinale erreicht. Die Nummer 45 der Weltrangliste setzte sich nach großem Kampf 1:6, 6:3, 6:4 gegen Titelverteidiger Tomas Berdych aus Tschechien durch. Dagegen scheiterte Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg), der Turniersieger von 2007, mit 3:6, 4:6 an Marcos Baghdatis (Zypern).

"Nach dem ersten Satz ging es für mich nur noch ums Fighten. Tomas vor Heimpublikum zu schlagen, ist sensationell", sagte Petzschner nach seinem ersten Sieg gegen Berdych.

Petzschner bekommt Revanche

In der Vorschlussrunde wartet Vorjahresfinalist Michail Juschni, der sich gegen den Tschechen Jan Hajek 6:1, 6:3 durchsetzte. Mit dem Russen hat Petzschner noch eine Rechnung vom Davis Cup 2007 offen: "Damals haben wir in Russland gespielt. Dieses Mal spielen wir hier, da habe ich bessere Chancen."

Gegen Berdych gelang Petzschner das entscheidende Break beim Stand von 4:4 im dritten Satz. Anschließend verwertete der 26-Jährige, der seinen Kontrahenten mit seinen Rückhand-Stops immer wieder zur Verzweiflung brachte, gleich seinen ersten Matchball.

Kohlschreiber vergibt drei Breakbälle

Kohlschreiber gestaltete das Duell gegen den geduldiger agierenden Baghdatis ausgeglichen, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Beim Stand von 4:5 im zweiten Satz vergab der Augsburger gleich drei Breakbälle, verlor anschließend fünf Punkte in Folge und damit die Partie.

Auf den Sieger des mit 450.000 Euro dotierten ATP-Turniers wartet neben einem Preisgeld von 68.450 Euro auch ein Cabrio des Hauptsponsors im Wert von 59.600 Euro.

ATP-Turnier in München drohen rote Zahlen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung