Tennis

Kiefer plant Comeback noch diesen Monat

SID
Dienstag, 06.04.2010 | 16:24 Uhr
Nicolas Kiefer gewann bei den olympischen Spielen 2004 mit Rainer Schüttler Silber im Doppel
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Nicolas Kiefer will nach seiner Verletzungspause wieder in den Tennis-Zirkus einsteigen. Sein Management kümmert sich um Wildcards für Turniere in Barcelona, Rom oder Estoril.

Tennisprofi Nicolas Kiefer steht kurz vor seinem Comeback auf der ATP-Tour. "Ich bin bereit, es ist nur noch eine Frage von Tagen", sagte Kiefer im Gespräch mit dem Internet-TV-Sender tennislive.tv.

Noch im April will der 32-Jährige aus Hannover wieder in den Tennis-Zirkus einsteigen. Zurzeit bemüht sich Kiefers Management um Wildcards bei den Turnieren in Barcelona, Rom oder Estoril.

Kiefer war im Januar an der Leiste operiert worden und hatte sich in den vergangenen Wochen bei Physiotherapeut Klaus Eder in Donaustauf sowie im Landesleistungszentrum des niedersächsischen Tennis-Verbandes in Hannover auf sein Comeback vorbereitet.

Rückkehr ins Davis-Cup-Team möglich

Bei den deutschen Turnieren im Frühling und Sommer möchte Kiefer ebenfalls an den Start gehen, außerdem hofft er auf die Teilnahme beim Arag World Team Cup im Mai in Düsseldorf: "Ich habe bereits mit dem Turnierdirektor und Teamchef Patrik Kühnen telefoniert. Ich könnte dort Doppel spielen."

Auch ins Davis-Cup-Team will Kiefer zurückkehren: "Der Davis Cup ist das Größte. Ich weiß die Bedeutung dieses Wettbewerbs mehr zu schätzen als jemals zuvor."

Kiefer übte in dem Zusammenhang deutliche Kritik am Fehlen einiger deutscher Spieler bei der Partie Anfang März gegen Frankreich in Toulon: "Diese Nebengeräusche mit den Absagen waren sicher unglücklich. Man hatte zeitweise den Eindruck, dass der am meisten motivierte Akteur Patrik Kühnen war."

Roddick gewinnt in Miami

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung