Tennis

Haas fehlt beim Davis Cup gegen Frankreich

SID
Dienstag, 23.02.2010 | 13:10 Uhr
Tommy Haas fällt für den Davis Cup aus
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Die deutschen Herren müssen bei ihrem Erstrundenspiel im Davis Cup gegen Frankreich vom 5. bis 7. März auf Tommy Haas verzichten. Der 31-Jährige fühlt sich nicht fit genug.

Ohne ihren Spitzenspieler Tommy Haas bestreiten die deutschen Herren ihr Erstrundenspiel im Davis Cup vom 5. bis 7. März in Frankreich.

Nach der Absage des Wahl-Amerikaners, um den sich Teamchef Patrik Kühnen bis zuletzt bemüht hatte, sollen nun der Weltranglisten-28. Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Benjamin Becker (Orscholz), Debütant Simon Greul (Stuttgart) und Doppel-Spezialist Christopher Kas (Trostberg) den Einzug ins Viertelfinale schaffen.

"Die Favoritenrolle liegt bei den Franzosen, aber natürlich fahren wir nach Toulon, um zu gewinnen", sagte Patrik Kühnen, "wir nehmen die Herausforderung an, werden uns optimal vorbereiten." Da sich Haas nicht fit genug fühlt für die intensive Belastung, ist Kohlschreiber die klare Nummer eins im deutschen Team.

Kohlschreiber zum Leistungsträger entwickelt

"Seit seinem Debüt in Belgien 2007 hat sich Philipp zu einem Leistungsträger im deutschen Team entwickelt und seine Qualitäten sowohl im Einzel als auch im Doppel immer wieder unter Beweis gestellt", sagte Kühnen. Becker hatte seinen bislang einzigen Auftritt im Davis Cup im Februar 2007 beim Erstrundensieg über Kroatien (3:2).

Der Weltranglisten-62. Greul steht mit 28 Jahren erstmals im deutschen Aufgebot. Kühnen: "Simon gehört seit einigen Monaten zum Kreis der besten deutschen Spieler. Er ist sehr kampfstark und der bevorstehenden Aufgabe gewachsen."

Der Sieger des Duells von Toulon, das auf Hartplatz ausgetragen wird, trifft in der Runde der letzten Acht vom 9. bis 11. Juli auf die Schweiz oder Spanien.

Alles zum Tennis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung