Tennis

Gefängnisstrafe für Vater Dokic reduziert

SID
Dienstag, 23.02.2010 | 18:58 Uhr
Jelena Dokic gewann viert Titel auf der WTA-Tour
© Getty

Die Gefängnisstrafe für Damir Dokic, Vater der australischen Tennisspielerin Jelena Dokic, ist von einem serbischen Gericht auf ein Jahr reduziert worden.

Dies teilte sein Anwalt am Dienstag mit. Dokic hatte gegen die im Juni ausgesprochene Strafe geklagt, die er wegen der Androhung eines Bombenanschlags auf die australische Botschafterin Claire Birgin und die Vertretung des Landes in Serbien bekommen hatte.

Ursprünglich war er zu 15 Monaten Haft verurteilt worden. Bei der Festnahme des früheren Boxers und LKW-Fahrers Anfang Mai waren in seinem Haus zwei Bomben, sieben Jagdgewehre, eine Pistole sowie Munition gefunden worden. Die in Serbien geborene Jelena Dokic hat seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater und hatte ihm 2003 für ein Trennungsabkommen eine Million Dollar gezahlt.

Dafür darf sich Damir Dokic seiner Tochter nicht mehr nähern. Medienberichten zufolge habe Dokic nach einem Interview seiner Tochter die Bombendrohung ausgesprochen. In dem Interview sagte die ehemalige Weltranglistenvierte, dass sie ihre Familie verlassen habe, weil ihr Vater sie misshandelt habe.

Malek zieht ins Achtelfinale von Kuala Lumpur ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung