Australian Open 2010: Preisgeld-Rekord

SID
Dienstag, 06.10.2009 | 10:27 Uhr
Die Australian Open werden seit 1905 ausgespielt
© Getty

Die Veranstalter der Australian Open 2010 haben Rekordsummen bei der Preisgeldausschüttung angekündigt. Beim Grand-Slam-Turnier in "Down Under" werden 14,5 Millionen Euro vergeben.

Das Preisgeld bei den Australian Open (18. bis 31. Januar) steigt 2010 auf ein Rekordhoch. Umgerechnet insgesamt 14,5 Millionen Euro werden bei dem Grand Slam ausgeschüttet, für die Sieger in den Einzelwettbewerben bei Damen und Herren gibt es rund 1,26 Millionen Euro.

In diesem Jahr hatten die Turniersieger Rafael Nadal und Serena Williams noch rund 60.000 Euro weniger erhalten, was ebenfalls Rekord war. Insgesamt beläuft sich die Steigerung beim Preisgeld auf 4,12 Prozent.

Nach Angabe von Turnierdirektor Craig Tiley bringen die Australian Open, die 2009 Zuschauer-Bestmarken und Rekord-Einschaltquoten verbuchten, der heimischen Wirtschaft jährlich rund 144 Millionen Euro an Einnahmen.

Mayer scheitert in Peking in der ersten Runde

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung