Haas muss gegen Gonzalez aufgeben

SID
Donnerstag, 13.08.2009 | 11:11 Uhr
Tommy Haas liegt nach erfolgreichen Wochen auf Platz 20 der Weltrangliste und ist bester Deutscher
© Getty

Beim Turnier in Montreal ist Tommy Haas in der zweiten Runde ausgeschieden. Nach verlorenem ersten Satz musste der Hamburger verletzt aufgeben.

Gut zwei Wochen vor seinem Lieblingsturnier US Open geht Tommy Haas auf Nummer sicher: Wegen einer Blase an der Schlaghand packte er beim ATP-Masters in Montreal in der zweiten Runde nach verlorenem ersten Satz gegen den Chilenen Fernando Gonzalez (6:7) seine Sachen und legt erstmal eine drei- bis viertägige Trainingspause ein.

Werde in Empire of Sports zum Champion und gewinne tolle Preise

Damit platzte für den seit Wochen in starker Form spielenden Haas auch die Chance zur Revanche gegen Gonzalez vorzeitig. Bereits in der Vorwoche in Los Angeles hatte er im Viertelfinale gegen den Weltranglistenzehnten den Kürzeren gezogen.

Petzschner trifft auf Nadal

Während Philipp Petzschner auf seinen großen Auftritt gegen den Weltranglistenzweiten Rafael Nadal (Spanien) bis zum späten Donnerstagabend mitteleuropäischer Zeit warten musste, ist das "Einspielen" für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York (31. August bis 13. September) für Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Rainer Schüttler (Korbach) in Kanada ebenfalls beendet.

Kohlschreiber unterlag dem Rumänen Victor Hanescu in der zweiten Runde 3:6, 6:4, 5:7. Zuvor hatte Schüttler gegen den an Nummer sieben gesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 6:4, 3:6, 4:6 den Einzug ins Achtelfinale verpasst.

Nadal konnte sein angeschlagenes Knie bei seinem ersten Turnier seit den French Open in Runde zwei schonen: Sein Landsmann David Ferrer gab 3:4 im ersten Satz wegen Knieproblemen auf. "Alles ist jetzt positiv, jedes Spiel, jeder Punkt. Alles hilft mir, so schnell wie möglich wieder auf mein Level zu kommen", sagte Nadal.

Grönefeld-Aus im Schatten des Clijsters-Comeback

Ohne deutsche Beteiligung geht das WTA-Turnier in Cincinnati zu Ende. Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) unterlag in der zweiten Runde der Rumänin Sorana Cirstea 3:6, 2:6, wobei auch dieses Match im Schatten der weiter erfolgreichen Rückkehr der ehemaligen Weltranglistenersten Kim Clijsters stand.

Nach ihrem Auftaktsieg gegen die Weltranglisten-13. Marion Bartoli (Frankreich) bezwang die Belgierin die Nummer 20 Patty Schnyder aus der Schweiz 6:2, 7:5. French-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa wartet als nächstes auf Clijsters, die zuvor 27 Monate lang nicht auf der Tour gespielt hatte.

"Jedes weitere Spiel ist ein guter Test für mich", sagte die 26-Jährige, die mit einer Wildcard auch bei den US Open antreten wird. Dort hatte sie 2005 triumphiert.

Montreal: Nach Kiefer auch Schüttler raus - nur Petzschner weiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung