Tennis

Haas scheitert in Los Angeles an Querrey

SID
Sonntag, 02.08.2009 | 11:18 Uhr
Tommy Haas erreichte in seiner Karriere vier Grand-Slam-Halbfinals - jedes Mal war Endstation
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Tommy Haas ist im Halbfinale des ATP-Turniers in Los Angeles ausgeschieden. Der topgesetzte Deutsche unterlag Sam Querrey aus den USA in zwei Sätzen mit 3:6 und 5:7.

Tommy Haas rackerte und rannte, fluchte und donnerte den Schläger wütend auf den Boden. Doch als die Nacht über Los Angeles hereinbrach, war seine Siegesserie gerissen. Der Traum vom dritten Triumph beim ATP-Turnier in LA nach 2004 und 2006 platzte für den 31-Jährigen im Halbfinale.
Als Nummer eins der Setzliste unterlag Haas dem Amerikaner Sam Querrey 3:6, 5:7. "Jedesmal, wenn ich dran war, habe ich den Ball verschlagen. Ich habe in den entscheidenden Phasen des Matches einfach zuviele leichte Fehler gemacht", sagte Haas.

Starke Bilanz seit Mai

Wenn einem der Gegner zudem nicht viele Chancen lässt, "wird es verdammt schwer", meinte der Wahl-Amerikaner nach der Niederlage unter dem Flutlicht des LA Tennis Center Stadiums. Haas ging mit der imposanten Siegesserie von 14:3 ins Match.

Seit Mai hatte er nur zweimal gegen den Weltranglistenersten Roger Federer (Schweiz) und Andy Roddick (USA) verloren. Die Gerry Weber Open auf dem Rasen von Halle/Westfalen gewann er, in Wimbledon stürmte Haas bis ins Halbfinale, wo er allerdings von Federer gestoppt wurde.

Haas nutzt seine Chancen nicht

Haas gab in Los Angeles in beiden Sätzen gegen Querrey jeweils einmal seinen Aufschlag ab. Während sich Querrey im ersten Durchgang im achten Spiel das Break sicherte, verpasste Haas diese Möglichkeit im zweiten Satz, als er ebenfalls im achten Spiel zwei Breakchancen ungenutzt ließ.

Als Querrey zum Matchgewinn aufschlug, hatte Haas beim Stand von 0:40 erneut die Möglichkeit zum Break, doch ein verzweifelter Vorhandschlag war Zentimeter zu lang. Wütend warf Haas daraufhin sein Racket weg.

Haas sauer auf sch selbst

"Ich wusste, dass ich alles in diesen Schlag legen musste. Ich habe den Ball auch gut getroffen, doch er landete knapp im Aus. Das hat mich frustriert, ich war einfach sauer", sagte Haas über seinen Gefühlsausbruch. Querrey dagegen behielt die Nerven und nutzte nach 1:30 Stunden seinen Matchball zum Einzug ins Endspiel.

Im fünften Vergleich mit Querrey ging Haas damit zum zweiten Mal als Verlierer vom Platz. Für den an sechs gesetzten Querrey ist es bereits das dritte Finale in Folge auf der ATP-Tour.

Querrey nun gegen Ball

Sowohl in Indianapolis (gegen Landsmann Robby Ginepri) als auch in Newport (gegen Landsmann Rajeev Ram) verpasste er aber den Turniersieg. Im Endspiel von Los Angeles trifft Querrey auf Carsten Ball.

Der australische Qualifikant gewann sein Halbfinale gegen den Argentinier Leonardo Mayer mit 7:5 und 7:6 (7:3). Hinweis für die Redaktionen: Wir senden bis 12.00 Uhr eine Wochenendzusammenfassung, die wir nach dem Finale von Andreas Beck in Gstaad überholen.

News und Hintergründe zum Tennis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung