Tennis

Sampras positiv geschockt von Federers 15. Titel

SID
Dienstag, 28.07.2009 | 23:26 Uhr
Pete Sampras (r.) beende 2002 seine Profi-Karriere
© Getty

Pete Sampras zeigt sich überrascht vom Grand-Slam-Titelrekord des Schweizers Roger Federer. Sampras dachte, seine damaligen Leistungen seien "Zahlen, die niemand erreichen kann".

Der ehemalige Grand-Slam-Rekordhalter Pete Sampras hat am Rande eines Showmatches beim ATP-Turnier in Los Angeles eingestanden, dass er die neue Bestmarke von 15 Titeln durch Tennis-Superstar Roger Federer früher für unmöglich gehalten hat.

"Als ich meine Karriere beendete, habe ich mich gefühlt, als hätte ich Zahlen aufgestellt, die niemand erreichen kann", offenbarte der 37-Jährige.

Karriereende nach US 2002

Sampras, der den historischen Triumph des Schweizers in Wimbledon vor drei Wochen von der königlichen Box aus verfolgte, sei vom 15. Grand-Slam-Erfolg Federers auf positive Art geschockt gewesen.

"Ich habe nicht geahnt, dass Roger mich bereits nach sieben Jahren überholen würde."

Der US-Amerikaner Sampras hatte bei den US Open 2002 seinen 14. Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier gefeiert und danach seine Karriere beendet.

Sampras: "Rekorde sind da, um gebrochen zu werden"

Traurig sei er aber dennoch nicht. "Rekorde sind da, um gebrochen zu werden", so Sampras, "meine Zeit ist vorbei, aber ich bin mit meinen 14 immer noch zufrieden."

Dem 27-Jährigen traut Sampras indes auch nach der Geburt seiner Zwillingstöchter noch mehr zu.

"Das verändert das Leben, aber er ist auf sein Tennis fokussiert. Er wird so weitermachen wie in den letzten Jahren", lautete die Prognose von Sampras.

Federers Zwillinge stehen hoch im Kurs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung