Nadal sagt Wimbledon-Teilnahme ab

SID
Freitag, 19.06.2009 | 20:49 Uhr
2008 besiegte Nadal Federer in einem denkwürdigen Finale über fast fünf Stunden
© Getty

Wegen einer Verletzung hat Titelverteidiger Rafael Nadal seinen Start beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon abgesagt. Der Spanier leidet schon seit längerem an einer Knieverletzung.

Der Weltranglistenerste und Titelverteidiger Rafael Nadal hat verletzungsbedingt seinen Start beim am Montag beginnenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon abgesagt.

"Leider werde ich in diesem Jahr nicht in Wimbledon spielen können", sagte der 23-Jährige am Freitagabend auf einer eigens anberaumten Pressekonferenz.

"Schwierigste Entscheidung meiner Karriere"

"Das war eine der schwierigsten Entscheidungen meiner Karriere. Ich habe alles versucht, hart gearbeitet in den letzten Wochen, um in Form zu kommen", so Nadal weiter.

Der Spanier leidet bereits seit mehreren Wochen an einer Knieverletzung, die bereits einen Start beim Vorbereitungsturnier in Queens verhindert hatte.

Zwar absolvierte Nadal am Donnerstag und Freitag zwei Tests gegen den Australier Lleyton Hewitt und den Schweizer Stanislas Wawrinka, jedoch verlor der Weltranglistenerste beide Spiele und wirkte besonders bei der Niederlage gegen Hewitt stark gehandicapt.

"Im Spiel gegen Wawrinka habe ich mich nicht schlecht gefühlt, aber ich war nicht auf meinem besten Niveau", so Nadal.

Möglicherweise drei Monate Pause

Nadal ist seit 2002 der erste Vorjahressieger, der in Wimbledon nicht zur Titelverteidigung antritt. Damals hatte Goran Ivanisevic bereits seine Karriere beendet.

Nach Angaben des führenden Londoner Kniespezialisten John Browett sei nun die beste Lösung für Nadal, eine mehrwöchige, möglicherweise bis zu drei Monate dauernde Pause einzulegen.

Federer jetzt Topfavorit

"Es ist eine normale Verletzung für einen Sportler und es wird seine Karriere nicht bedrohen, aber die Schmerzen können sein Spiel beeinflussen", sagte Browett der Nachrichtenagentur "Reuters".

Nach Nadals Absage ist French-Open-Sieger Roger Federer Topfavorit auf den Titel in Wimbledon. Der Schweizer konnte das Turnier bereits fünf Mal in Folge gewinnen (2003 - 2007).

Mehr News zum Tennis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung