Federer und Söderling kämpfen sich ins Finale

SID
Freitag, 05.06.2009 | 20:37 Uhr
Roger Federer könnte mit einem Triumph im Finale seine Grand-Slam-Sammlung vervollständigen
© Getty

Topfavorit Roger Federer und Nadal-Schreck Robin Söderling bestreiten das Endspiel der French Open. Beide Finalisten gingen in der Vorschlussrunde über fünf Sätze.

Der Schweizer Roger Federer und Robin Söderling bestreiten am Sonntag das Finale bei den French Open in Paris. Federer gewann im Halbfinale 3:6, 7:6 (7:2), 2:6, 6:1 und 6:4 gegen Juan Martin Del Potro aus Argentinien und steht damit zum vierten Mal im Folge im Endspiel von Paris.

Dort wird er von Söderling gefordert, der sich nach großem Kampf 6:3, 7:5, 5:7, 4:6, 6:4 gegen Fernando Gonzalez aus Chile durchsetzte. Söderling hatte im Achtelfinale sensationell den viermaligen Turniersieger und Titelverteidiger Rafael Nadal (Spanien) bezwungen.

Im Finale ist Federer nun der große Favorit. Der Weltrangslistenzweite hatte in den vergangenen drei Jahren jeweils im Endspiel gegen Nadal verloren. Die French Open sind das einzige Grand-Slam-Turnier, das er noch nie gewonnen hat.

Federer kann mit Sampras gleichziehen

Bei einem Triumph gegen Söderling würde Federer als sechster Spieler der Tennisgeschichte seine Titelsammlung bei den Grand Slams komplett machen, zuletzt war das Andre Agassi (USA) 1999 ebenfalls in Paris gelungen.

Zudem würde Federer mit seinem 14. Erfolg bei einem der vier großen Turniere mit Grand-Slam-Rekordhalter Pete Sampras (USA) gleichziehen.

Im direkten Vergleich zwischen Federer und Söderling führt der Eidgenosse mit 9:0 Siegen. Der Sieger vom Sonntag erhält 1,06 Millionen Euro Preisgeld, der unterlegene Finalist 530.000 Euro.

Spanisches Frauen-Doppel gewinnt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung