Söderling steht im Finale

SID
Freitag, 05.06.2009 | 17:04 Uhr
Robin Söderling gewann 2004 in Lyon sein erstes ATP-Turnier
© Getty

Nadal-Schreck Robin Söderling hat nach einem Tennis-Krimi das Finale der French Open erreicht. Der Schwede rang den Chilenen Fernando Gonzalez in fünf Sätzen nieder.

Robin Söderling hat bei den French Open in Paris als erster Spieler das Finale erreicht. Der Schwede, der im Achtelfinale sensationell den viermaligen Turniersieger und Titelverteidiger Rafael Nadal bezwungen hatte, setzte sich nach großem Kampf in 3:28 Stunden mit 6:3, 7:5, 5:7, 4:6, 6:4 gegen Fernando Gonzalez aus Chile durch.

Im ersten Grand-Slam-Endspiel seiner Karriere fordert Söderling am Sonntag den Weltranglistenzweiten Roger Federer (Schweiz) oder den fünftplatzierten Argentinier Juan Martin Del Potro.

Letzter Triumph eines Schweden über 20 Jahre her

Der 24 Jahre Jahre alte Söderling schaffte als erster Schwede seit seinem heutigen Trainer Magnus Norman vor neun Jahren den Sprung ins Finale.

Letzter schwedischer Sieger beim bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt war 1988 Mats Wilander, sein Landsmann Björn Borg hat neben Nadal als einziger Spieler viermal nacheinander in Roland Garros triumphiert (1978 bis 1981).

Borg saß am Freitag auf der Ehrentribüne des Court Philipp Chatrier und unterstützte Söderling. Der hat mit dem Finaleinzug bereits 530.000 Euro und damit sein höchstes Karriere-Preisgeld sicher. Der Turniersieger erhält 1,06 Millionen Euro.

Gonzalez verpasste dagegen sein zweites Grand-Slam-Finale nach den Australian Open 2007. Chile hat noch nie einen Sieger bei einem der vier großen Turniere gestellt.

Tag 12: Russisches Duell im Damen-Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung