Gasquet bestreitet vorsätzlichen Kokainkonsum

SID
Freitag, 05.06.2009 | 12:38 Uhr
Richard Gasquet ist aktuell auf Platz 21 der Weltrangliste
© Getty

Der wegen Kokainkonsums unter Dopingverdacht stehende Tennisprofi Richard Gasquet bestreitet, wissentlich Drogen zu sich genommen zu haben.

"Ich schwöre, dass ich niemals wissentlich Kokain genommen habe. Ich bin dabei herauszufinden, was passiert ist, und kann deswegen nachts nicht schlafen", sagte der Franzose dem Radiosender "Europe 1". 

"Aber vor dem Turnier in Miami war ich auf einer Party. Dort sprach mich eine Person an, dass ihr kurz zuvor Kokain angeboten worden und überhaupt auf dieser Party viel Kokain im Umlauf wäre", so Gasquet weiter.

Gasquets Dopingprobe beim Turnier in Florida wies Spuren von Kokain auf. Seitdem hat der 22-Jährige bei keinem Turnier mehr gespielt. Im Mai suspendierte ihn der Weltverband ITF bis zur Entscheidung über eine Strafe. Gasquet droht eine zweijährige Sperre.

Gasquet positiv auf Kokain getestet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung