Federer mit Mühe gegen Acasuso

SID
Donnerstag, 28.05.2009 | 17:11 Uhr
Roger Federer sammelte seit 2003 schon 13 Grand-Slam-Titel
© Getty

Roger Federer hat sich in der zweiten Runde bei den French Open überraschend schwer getan. Gegen den Argentinier Jose Aacasuso benötigte der Schweizer vier Sätze.

Der Weltranglistenzweite Roger Federer ist einem frühen Aus bei den French Open nur mit großer Mühe entgangen. In der zweiten Runde quälte sich der Schweizer nach schwacher Leistung zu einem 7:6 (10:8), 5:7, 7:6 (7:2), 6:2-Erfolg über Jose Acasuso aus Argentinien.

Dabei wehrte Federer im ersten Durchgang gleich vier Satzbälle ab und lag auch im dritten Satz mit 1:5 bereits hoch zurück und musste beim 2:5 einen Satzball abwehren. Erst im vierten Satz hatte er das Match dann im Griff.

Roland Garros fehlt noch

Federer, der 13 Grand-Slam-Titel gewonnen hat, aber noch auf seinen ersten Erfolg in Roland Garros wartet, hat bei den letzten 19 Grand-Slam-Turnieren mindestens das Halbfinale erreicht.

Zuletzt scheiterte er in Paris 2004 frühzeitig, damals in der dritten Runde.

Der an Position fünf gesetzte Argentinier Juan Martin Del Potro hatte in seinem Zweitrundenmatch gegen Viktor Troicki keine Schwierigkeiten.

Beim souveränen 6:3, 7:5, 6:0-Erfolg wurde Del Potro von seinem serbischen Gegner nur im zweiten Satz gefordert.

Wer ist die schönste im Tennisland: Maria Scharapowa oder ana Ivanovic?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung