Indian Wells, Finale

Lehrstunde für Andy Murray

SID
Montag, 23.03.2009 | 08:30 Uhr
Andy Murray hatte im Finale von Indian Wells nicht den Hauch einer Chance gegen Rafael Nadal
© sid

Rafael Nadal hat in Indian Wells seinen 13. Masters-Titel eingefahren. Im Endspiel demontierte der Spanier den Herausforderer Andy Murray aus Schottland mit 6:1, 6:2.

Das mit Spannung erwartete Finale beim Masters-Turnier in Indian Wells/Kalifornien dauerte gerade einmal 80 Minuten. Mit 6:1, 6:2 triumphierte Rafael Nadal über den Schotten Andy Murray - für den Weltranglistenersten aus Spanien war es bereits der 13. Titel bei einem Turnier der Masters-Serie.

"Ich möchte Rafa gratulieren. Er hat es ganz einfach verdient, hier zu gewinnen. Er hat bei schweren Bedingungen toll gespielt", zeigte sich Murray, der in diesem Jahr schon zwei ATP-Turniere gewonnen hat, als fairer Verlierer.

Besser als Nadal & Federer? Dann melde dich jetzt bei Empire of Sports an!

Gänzlich unzufrieden war der Schotte trotz der Lehrstunde im Endspiel nicht: "Ich hatte einen tollen Start ins Jahr 2009, hoffentlich geht das so weiter."

Bei starkem Wind ließ sich Nadal auf dem Weg zu Titel Nummer 13 nicht beirren und zeigte perfektes Hartplatz-Tennis. "Ein Sieg hier ist etwas besonderes, ein weiterer Erfolg so früh in dieser Saison. Für mich ist das wie ein Traum, erst die Australian Open zu gewinnen und dann auch noch das Turnier hier", meinte der aktuell beste Tennisspieler der Welt auf der Siegerehrung.

Clijsters-Comeback wird immer konkreter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung