Snooker-WM: Selby draußen

Qualifikant kickt Titelverteidiger raus

SID
Freitag, 24.04.2015 | 22:45 Uhr
Mark Selby musste sich überraschend früh von der WM verabschieden
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares -
Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Große Überraschung in Runde zwei der Snooker-WM! Mit Mark Selby verabschiedet sich der Titelverteidiger frühzeitig - gegen einen Qualifikanten.

Im Sheffielder Crucible Theatre lag Selby im Best-of-25-Match schon vor der finalen Session mit 6:10 zurück.

"Er ist in großen Schwierigkeiten", orakelte da bereits 1991er-Weltmeister John Parrott bei BBC, der Qualifikant Anthony McGill ein "fantastisches Spiel" bescheinigte.

McGill hielt dem Druck gegen den großen Favoriten stand, sicherte sich das nächste Frame dank eines Breaks und machte im 22. Frame alles klar. 13:9 hieß es am Ende der bislang größten Überraschung des Turniers.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung