Schwimmen

Schwimm-WM: Gleich drei Weltrekorde am sechsten Tag

SID
Caeleb Dressel hat bei der Schwimm-WM für einen Weltrekord gesorgt.
© getty

Der zehnmalige Weltmeister Caeleb Dressel hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju für den fünften Weltrekord gesorgt.

Im Halbfinale über 100 m Schmetterling verbesserte der Amerikaner in 49,50 Sekunden die Bestmarke des Rekord-Olympiasiegers Michael Phelps von 2009 um 32 Hundertstelsekunden.

Zuvor hatten der Brite Adam Peaty über 100 m Brust, der Ungar Kristof Malik über 200 m Schmetterling, der Australier Matthew Wilson über 200 m Brust und die australische 4x200-m-Freistilstaffel der Frauen Weltrekorde aufgestellt.

Im Rennen danach schwamm auch Dressels Landsfrau Regan Smith im Halbfinale über 200 m Rücken in 2:03,35 Minuten zum Weltrekord. Smith blieb sieben Zehntelsekunden unter der bisherigen Bestmarke der fünfmaligen Olympiasiegerin Missy Franklin (USA).

Den dritten Weltrekord des Tages stellte der russische Titelverteidiger Anton Tschupkow in 2:06,12 Minuten im Finale über 200 m Brust auf. Ex-Weltmeister Marco Koch (2:07,60) verpasste als Fünfter mit seiner besten Zeit seit fünf Jahren eine Medaille.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung