Schwimmen

Schwimm-WM 2019: Medaillenspiegel der Wettkämpfe in Südkorea

Von SPOX
Derzeit läuft die Schwimm-WM in Südkorea.
© getty

Vom 12. Juli bis 28. Juli läuft läuft die Schwimm-WM in Südkorea. Welches Land holt sich die meisten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und wie schneiden die Deutschen ab? SPOX präsentiert den Medaillenspiegel.

China führt den Medaillenspiegel mit 29 Medaillen deutlich an.

PlatzLandGoldSilberBronzeGesamt
1China1610329
2Russland98219
3Australien53412
4USA36716
5Italien34411
6Großbritannien32510
7Ungarn3--3
8Kanada2237
9Deutschland2237
10Brasilien2215
11Frankreich1326
12Ukraine1-56
13Japan-246
14Mexiko-246
15Spanien-213
16Schweden-112
17Malaysia-1-1
18Norwegen-1-1
19Südafrika--11
20Südkorea--11

Schwimm-WM: Die Medaillen der deutschen Athleten

Die erste deutsche Goldmedaille bei dieser Weltmeisterschaft holte Freiwasserschwimmer Florian Wellbrock über 10 Kilometer. In Yeosu gewann der 21-Jährige mit einem Vorsprung von zwei Zehntelsekunden auf den Franzosen Mac-Antoine Oliver und feierte damit überraschend den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere.

Für eine weitere Überraschung sorgten auch die deutschen Freiwasserschwimmer, die in der Staffel Gold holten. Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner und Rob Muffels siegten nach 4 x 1,25 Kilometern mit einer Zeit von 53:58,7 Minuten.

Gold:

  • Florian Wellbrock (Freiwasser, 10 Kilometer)
  • Lea Boy, Sarah Köhler, Sören Meißner, Rob Muffels (Freiwasser, 4 x 1,25 Kilometer-Staffel)

Silber:

  • Finnia Wunram (Freiwasser, 25 Kilometer)
  • Sarah Köhler (1.500 m Freistil)

Bronze:

  • Rob Muffels (Freiwasser, 10 Kilometer)
  • Tina Punzel und Lou Massenberg (Gemischtes Synchronspringen)
  • Rob Muffels (Freiwasser, 10 Kilometer)

Schwimm-WM 2019 live im TV und Livestream

Die Schwimm-Weltmeisterschaft in Südkorea wird in diesem Jahr nicht im TV übertragen. Allerdings bietet das ZDF in seiner Mediathek Livestreams zu ausgewählten Events an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung