Schwimmen

Vogel beendet Karriere

SID
Bei den olympischen Spielen in Rio hatte Florian Vogel eine Medaille verpasst

Florian Vogel hat seine aktive Karriere im Alter von 22 Jahren beendet. "Ich habe mich nach monatelangem Überlegen dazu entschlossen, mit dem Schwimmsport aufzuhören. Ich werde den Leistungssport nicht mehr weitermachen", sagte der WM- und Olympiateilnehmer in einer Videobotschaft bei Facebook. Grund für die Entscheidung seien vor allem Verletzungs-und Motivationsprobleme.

Vogel entschied sich nach einem Kreuzbandriss im Januar dagegen, "jetzt noch einmal drei Jahre so hart zu arbeiten, um wieder ganz vorn in der Weltspitze mitschwimmen zu können." Stattdessen wolle er sich auf sein Studium konzentrieren.

2015 hatte Vogel die deutsche Meisterschaft über 400 m, 800 m und 4x200 m gewonnen. Bei den Weltmeisterschaften im russischen Kasan im gleichen Jahr hatte er - wie später bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro - das Finale über die 400 m verpasst. Gemeinsam mit dem inzwischen zurückgetretenen Schwimm-Star Paul Biedermann hatte es in Rio mit der 4x 200 m Freistilstaffel zu Rang sechs gereicht.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung