Schwimmen

Lambertz klagt über Schul-Nichtschwimmer

SID
Der deutsche Schwimmverband hat Nachwuchsprobleme

Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz beklagt große Nachwuchsprobleme. Die Nichtschwimmer-Quote sei deutlich zu hoch, an vielen Grundschulen könne ein Drittel der Kinder in der vierten Klasse nicht schwimmen.

"Als Bundestrainer sage ich: Je weniger Kinder schwimmen lernen, desto weniger Durchlass werden wir nach ganz oben haben. Als Elternteil sage ich: Wenn Kinder nicht mehr schwimmen lernen, begeben sie sich in große Gefahren", sagte Lambertz im Interview mit der Rheinischen Post. Seine Forderung: "Es darf keine Frage des Dürfens oder Wollens sein, sondern des Müssens."

Es sei schwer, Kinder fürs Schwimmen zu begeistern. "Wir hatten 2016 so große Probleme, dass wir unsere Kriterien aufweichen mussten, um Kinder in C-Kader zu bekommen", sagte Lambertz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung