Hongkong: Tote Schwimmerin aus Hafenbecken geborgen

Hongkong: Zweites Todesopfer im Hafenbecken

SID
Mittwoch, 19.10.2016 | 12:15 Uhr
Ein Schwimmrennen in Hongkong forderte zwei Todesopfer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
FrLive
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
FrLive
WTA Mallorca: Viertelfinals
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Das Hafenrennen in der chinesischen Metropole Hongkong hat ein zweites Todesopfer gefordert. Eine Schwimmerin, die während der Veranstaltung bewusstlos aus dem Wasser gezogen worden war, starb nach offiziellen Angaben, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.

Bereits am Sonntag war ein weiterer Teilnehmer des Rennens ertrunken. Beide waren in der "Freizeit-Kategorie" für langsamere Schwimmer gestartet.

Der Schwimm-Weltverband FINA kündigte daraufhin Untersuchungen an, obwohl das Rennen nicht von der FINA ausgerichtet worden war. Das Ziel der Untersuchung sei, die Sicherheit und die Organisationen "bei zukünftigen Massenwettbewerben im Freiwasser" weiter zu verbessern, teilte die FINA mit.

Es sind die ersten beiden Todesfälle seit der Wiederaufnahme des Rennens im Jahr 2011. Zuvor war es 30 Jahre lang wegen Bedenken hinsichtlich der Wasserqualität ausgesetzt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung