Koch distanziert Konkurrenz um zwei Sekunden

Koch siegt in Monaco souverän

SID
Samstag, 04.06.2016 | 19:07 Uhr
Marco Koch schied bei Olympia in London im Halbfinale aus
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Weltmeister Marco Koch hat beim Meeting in Monaco für den ersten deutschen Sieg gesorgt. Zwei Monate vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro distanzierte der Medaillenkandidat aus Darmstadt die internationale Konkurrenz über 200 m Brust in 2:09,45 Minuten um mehr als zwei Sekunden.

Zwei weitere souveräne Erfolge für das deutsche Team steuerten zum Auftakt der dreiteiligen Mare-Nostrum-Tour entlang der Mittelmeerküste Jan-Philip Glania über 100 m Rücken (Frankfurt, 54,07) und Philip Heintz über 200 m Lagen (Heidelberg, 2:00,56) bei.

Glania und Dorothea Brandt (Essen), über 50 m Freistil in 25,29 Sekunden Vorlaufschnellste, nahmen mit ihren Leistungen auch die zweite Qualifikationshürde für die Sommerspiele. "Das haben sie wirklich ganz stark gemacht", sagte Chef-Bundestrainer Henning Lambertz und lobte "absolut überzeugende Leistungen".

Um sich ihr Olympia-Ticket zu sichern, müssen die deutschen Beckenschwimmer nach einer ersten Hürde bei den deutschen Meisterschaften im Mai zur Formüberprüfung ein zweites Mal Vor- und Endlaufnormen unterbieten, entweder auf der aktuellen Mare-Nostrum-Tour oder bei den German Open Anfang Juli in Berlin.

Weltrekordler Paul Biedermann (Halle/Saale) musste sich am Samstag indes über seine Nebenstrecke 100 m Freistil nach 49,55 Sekunden mit Rang vier begnügen, während der Hamburger Steffen Deibler in 49,15 Sekunden Platz zwei hinter dem Russen Andrei Gretschin (49,03) erschwamm.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung