Lambertz bleibt hart: Frauen fahren nicht zur Olympiade

Keine 4x100-m-Freistilstaffel in Rio

SID
Donnerstag, 09.06.2016 | 14:26 Uhr
Henning Lambertz bleibt bei den internen Nominierungsrichtlinien hart
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bundestrainer Henning Lambertz bleibt hart. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wird erstmals seit 84 Jahren keine deutsche Frauenstaffel über 4x100-m-Freistil an den Start gehen.

Zwar qualifizierte sich das deutsche Quartett nachträglich über die Zeitregel für Olympia, dennoch ließ sich Lambertz nicht mehr umstimmen. Das bestätigte der Chefcoach des Deutschen Schwimmverbandes (DSV) auf Anfrage von swim.de.

"Die 4x100-m-Freistilstaffel der Frauen ist zwar unter die besten 16 gerutscht, und wir wurden vom IOC auch angefragt, ob wir teilnehmen wollen", sagte Lambertz: "Wir haben aber interne Nominierungsrichtlinien, die besagen, dass bei einer Staffel immer die Chance auf das Erreichen eines Finales da sein muss. Das ist bei der 4x100-m-Freistilstaffel der Frauen nicht der Fall. Deshalb startet die Staffel auch nicht in Rio."

Lambertz hatte bereits bei der DM Anfang Mai das Olympia-Aus der Sprintstaffel angekündigt. Bei der WM 2015 hatte das Quartett die Direktqualifikation über einen Top-12-Platz verpasst. Bei der DM in Berlin verfehlten die Freistilsprinterinnen um Annika Bruhn (Saarbrücken) die Rio-Normen.

Als viertschnellste, nicht direkt qualifizierte Mannschaft, hätte die Staffel dennoch in Brasilien starten können. Zuletzt war 1932 in Los Angeles keine deutsche Frauenstaffel über 4x100 m Freistil an den Start gegangen. 1948 war die deutsche Mannschaft nach dem Zweiten Weltkrieg komplett von Olympia ausgeschlossen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung