Canet: Hentke und Wellbrock lösen Olympia-Tickets

Hentke und Wellbrock fahren nach Rio

SID
Donnerstag, 09.06.2016 | 21:27 Uhr
Franziska Hentke wird in Rio über 200 Meter Schmetterling an den Start gehen
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Europameisterin Franziska Hentke und Langstrecken-Talent Florian Wellbrock haben beim Meeting im französischen Canet ihre Olympia-Tickets gelöst.

Über 200 m Schmetterling belegte Hentke, die bei der EM Ende Mai Gold über diese Strecke geholt hatte, in 2:09,65 Minuten die Norm, musste sich aber beim Sieg der Ungarin Liliana Szilagyi (2:07,25) mit Platz sechs zufrieden geben.

Der 19 Jahre alte Wellbrock blieb am zweiten Wettkampftag über 1500 m Freistil in 15:00,77 Minuten nicht nur 15 Sekunden unter der Norm, sondern sicherte sich auch den Sieg vor dem Franzosen Damien Joly (15:13,56) und dem Würzburger Ruwen Straub (15:14,07).

Am ersten Tag des Meetings in Canet hatten bereits Florian Vogel (München/400 m Freistil), Jacob Heidtmann (400 m Lagen) und Alexandra Wenk (100 m Schmetterling) den zweiten und letzten Teil der Olympia-Qualifikation gemeistert. Insgesamt haben mittlerweile zehn Aktive des DSV den nationalen Qualifikationsweg erfolgreich absolviert.

Eine Doppelerfolg feierten die deutschen Schwimmer am Donnerstag in Canet über 100 m Rücken. Gold ging an den Frankfurter Jan-Philip Glania (54,40) vor dem Potsdamer Christian Diener, der zeitgleich mit dem Brasilianer Guilherme Guido (beide 54,69) Rang zwei belegte. Weltmeister Marco Koch schwamm in 2:08,60 Minuten über 200 m Brust zu Silber hinter dem Russen Anton Tschupkow, der lediglich sieben Hundertstelsekunden schneller war (2:08,53).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung