Samstag, 14.05.2016

Schwimm-EM: Wassen/Barthel verpassen Mixed-Medaille

Keine Mixed-Medaille dank Ausrutscher

Bei der EM-Premiere des Mixed-Wettbewerbs vom Turm haben die Wasserspringer Christina Wassen und Timo Barthel nur knapp die dritte Medaille für den DSV in London verpasst.

Christina Wassen und Timo Barthel landeten auf Rang fünf
© getty
Christina Wassen und Timo Barthel landeten auf Rang fünf

Das Duo aus Berlin und Dresden musste sich im Olympia-Schwimmstadion von 2012 nach Platz zwei nach zwei Durchgängen am Ende mit Rang fünf und 277,14 Punkten begnügen. Am Mittwoch hatten den beiden vom 3-m-Brett nur 14,22 Zähler zu Bronze gefehlt.

Alle Chancen auf Edelmetall verspielten Wassen und Barthel mit einem völlig verpatzten Dreieinhalbfachsalto vorwärts, als der Dresdner wegrutschte. Der Sprung warf sie zwischenzeitlich auf den sechsten und letzten Rang zurück. Gold ging an Julia Prokoptschuk/Maxim Dolgow aus der Ukraine.

Nur zwei Medaillen geholt

Die Ex-Europameisterinnen Nora Subschinski (Berlin) und Tina Punzel (Dresden) waren zuvor im Finale vom 3-m-Brett ebenfalls deutlich an den Medaillen vorbeigesprungen. Subschinski, viermal EM-Champion im Synchronspringen vom Turm, landete mit 303,30 Zählern auf dem siebten Platz. Punzel, Goldmedaillengewinnerin 2013, kam mit 291,25 Punkten auf Rang acht. Ihren 19. EM-Titel gewann die italienische Olympiavierte Tania Cagnotto.

Für den DSV stehen vor dem letzten Tag des Wassersprung-Wettbewerbe nur die Synchron-Titel für Patrick Hausding/Sascha Klein und Maria Kurjo/My Phan zu Buche, "fünf bis sechs Medaillen" hatte Bundestrainer Lutz Buschkow angepeilt.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.