DSV mit 15 Atlethen zur EM

SID
Dienstag, 10.05.2016 | 12:54 Uhr
Marco Koch testet bei der EM in London für Olympia in Rio
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Weltmeister Marco Koch und Kurzbahn-Europameisterin Franziska Hentke testen für Olympia, alle anderen deutschen Schwimmer aus dem Team für die Sommerspiele in Rio fehlen wie erwartet bei der EM in London in der nächsten Woche.

. Die beiden Olympia-Medaillenhoffungen führen das 15-köpfige Aufgebot an, das der DSV am Dienstag bekannt gab.

Priorität haben in diesem Jahr natürlich die Olympischen Spiele", sagte Bundestrainer Henning Lambertz: "Auf der erweiterten Longlist mit den potentiellen Staffelstartern für Rio stehen derzeit viele Athleten. Und die werden allesamt bei der EM nicht an den Start gehen. Deshalb ist das Team für London auch nicht ganz so groß."

Kein zweites 2012

Der DSV will auf keinen Fall die Fehler von 2012 wiederholen, als die Olympia-Mannschaft bei der EM in Debrecen 17 Medaillen abräumte, in London dann aber ohne Edelmetall blieb. Diesmal sollen die Rio-Kandidaten stattdessen ihr Training fortsetzen. Am vergangenen Wochenende hatten bei der DM in Berlin sechs Frauen und zehn Männer den ersten Teil der Olympia-Qualifikation erfüllt, sie müssen ihre Leistungen mit leicht entschärften Normen bei der Mare Nostrum Tour im Juni oder bei den German Open in Berlin (5. bis 8. Juli) bestätigen. Das Rio-Team komplettieren zusätzliche Staffelschwimmer.

Für Koch und Hentke machte Lambertz eine Ausnahme von seinem kategorischen Nein zur EM-Teilnahme. Bei ihnen hat der Bundestrainer keine Bedenken, dass die Starts in London die Olympia-Vorbereitung behindern könnten. Goldfavorit Koch startet über 200 m Brust, die WM-Vierte Hentke über 200 m Schmetterling. Sie sind die einzigen Medaillenkandidaten bei der EM. Der Rest des Teams setzt sich aus Schwimmern zusammen, die bei der DM die Olympianormen nicht erfüllten. Mit Antonia Massone (Saarbrücken), Julia Mrozinski (Frankfurt/Main), Jessica Steiger (Gladbeck), Maxine Wolters (Hamburg), Philipp Forster (Frankfurt/Main) und Max Pilger (Bonn) geben sechs Athleten ihr internationales Debüt.

Das Aufgebot des DSV für die EM in London

Frauen: Franziska Hentke (Magdeburg), Lisa Höpink (Essen), Antonia Massone (Saarbrücken), Julia Mrozinski (Frankfurt/Main), Jessica Steiger (Gladbeck), Maxine Wolters (Hamburg)

Männer: Philipp Forster (Frankfurt/Main), Markus Gierke (Hannover), Marco Koch (Darmstadt), Alexander Kunert (Gelnhausen), Henning Mühlleitner (Schwäbisch Gmünd), Max Pilger (Bonn), Carl Louis Schwarz (Potsdam), Ruwen Straub (Würzburg), Kevin Wedel (Mainz)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung