Donnerstag, 18.02.2016

Bereits als Teenager

Thorpe: Frühe psychische Probleme

Den unter Depressionen leidenden früheren australische Schwimmstar Ian Thorpe plagen seit langer Zeit psychische Störungen. "Ich habe schon als Teenager mit Problemen zu kämpfen gehabt", schrieb der fünfmalige Olympiasieger in einem Blog für die Huffington Post Australia.

Ian Thorpe ist das große Schwimmidol Down Under
© getty
Ian Thorpe ist das große Schwimmidol Down Under

Bereits in seiner 2012 erschienenen Autobiografie hatte Thorpe offen zugegeben, mit Depressionen und Alkoholsucht zu kämpfen. Er habe den Großteil seines Lebens mit einer "lähmenden Depression" gelebt, verriet Thorpe, "ich denke, es war unvermeidbar, dass ich mich anderen, künstlichen Wegen zugewandt habe, mit meinen Gefühlen klarzukommen, und ich fand den Alkohol".

Vor knapp zwei Jahren war bekannt geworden, dass sich Thorpe im Bankstown-Lidcombe Hospital von Sydney wegen Depressionen hat behandeln lassen. Zuvor wurde der heute 33-Jährige von der Polizei in einem "benebelten Zustand" aufgegriffen. Der elfmalige Weltmeister soll Anti-Depressiva zu sich genommen haben.

"Viele haben nicht gesehen, mit welchen Schwierigkeiten ich mich tagtäglich auseinandergesetzt habe", schrieb Thorpe jetzt. Im Sommer 2014 hatte er seine Homosexualität öffentlich gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Philip Heintz ist unzufrieden mit seiner Zeit

Kurzbahn-WM: Heintz verpasst zweite Medaille

Philip Heintz holt Silber auf seiner Paradestrecke 200m Lagen

Kurzbahn-WM: Heintz schwimmt zu Silber, Koch gewinnt Halbfinale

Schwimm-Weltcup: Koch mit siebtem Sieg in Serie

Weltcup: Koch mit siebtem Sieg in Serie


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.