Wasserspringen

Hausding/Klein Zweite in London

SID
Freitag, 01.05.2015 | 22:08 Uhr
Patrick Hausding und Sascha Klein gehören seit Jahren zur absoluten Weltspitze im Turmspringen
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Wasserspringer Patrick Hausding (Berlin) und Sascha Klein (Dresden) haben auf der vierten Station der World Series in London die vierte Podestplatzierung erreicht.

Im Synchronspringen vom Turm belegten die Weltmeister am Freitag mit 427,02 Punkten Rang zwei. Im Synchronwettbewerb vom 3-m-Brett musste sich Hausding nach einem schweren Patzer dagegen an der Seite von Stephan Feck mit Rang sieben begnügen.

Der Sieg vom Turm im Londoner Aquatics Centre ging an die Chinesen Aisen Chen und Yue Lin (474,84). Das Duo hatte bereits die ersten drei Wettkämpfe der Weltserie für sich entschieden. Hausding und Klein, die zuvor in Peking Rang zwei sowie in Dubai und Kasan Rang drei verbucht hatten, schafften trotz eines verpatzten Auftaktsprungs erneut den Sprung auf das Treppchen.

Am Abend patzte Hausding dann allerdings vom 3-m-Brett und kassierte im vierten Durchgang eine Nuller-Wertung. Mit 332,67 Zählern blieb für Hausding und Feck nur der siebte und damit letzte Rang. Der Sieg ging zum vierten Mal in Folge an die überlegenen Chinesen Cao Yuan und Qin Kai (447,75) vor den Briten Christopher Mears und Jack Laugher (433,80).

Alles zum Schwimmen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung