100 Meter Brust

Brite Peaty stellt Weltrekord auf

SID
Freitag, 17.04.2015 | 23:36 Uhr
Weltrekord! Adam Peaty schaffe die 100 Meter Brust in 57,92 Sekunden
© getty
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins

Der britische Schwimm-Europameister Adam Peaty hat beim Meeting in London einen Weltrekord über 100-m-Brust aufgestellt. Der 20-Jährige schlug nach 57,92 Sekunden an und verbesserte die bisherige Bestmarke des Südafrikaners Cameron van der Burgh (58,46), aufgestellt bei den Olympischen Spielen 2012 ebenfalls im London Aquatic Center.

"Ich habe mich damit selbst überrascht", sagte Peaty: "Eigentlich wollte ich mit dieser Zeit bis zur WM in Kasan warten. Ich kann es kaum glauben." Peaty hatte bei den Europameisterschaften im vergangenen Jahr in Berlin viermal Gold gewonnen, bei der WM in Doha reichte es zu dreimal Silber.

Derweil hat Schwimm-Superstar Michael Phelps bei seinem ersten offiziellen Rennen nach Ablauf seiner Sechs-Monats-Sperre wegen einer erneuten Alkoholfahrt ein Ausrufezeichen gesetzt. Beim Meeting in Mesa/Arizona gewann der Rekord-Olympiasieger den Wettbewerb über 100 m Schmetterling in 52,38 Sekunden. Damit lag er deutlich vor seinem Erzrivalen Ryan Lochte (53,11).

"Testen, wo ich stehe"

"Die Rückkehr fühlt sich gut an", sagte der 29-Jährige: "Es ist toll, wieder in diesem Umfeld zu sein." Bereits im Vorlauf am Donnerstagabend hatte Phelps die schnellste Zeit erzielt (52,92). Damit kann Phelps weiterhin auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro hoffen.

"Für das erste Rennen war es gut. Hoffentlich kann ich darauf aufbauen", sagte er. Über 400-m-Freistil gelang es ihm nicht, in 4:02,67 Minuten belegte er den 17. Platz und verzichtete anschließend auf das C-Finale. "Ich bin diese Strecke nur für mich selbst geschwommen, um mich selbst zu testen, wo ich stehe", sagte Phelps, der noch über 100 m Rücken (Freitag), 200 m Lagen und 100 m Freistil (jeweils Samstag) gemeldet hat.

Einjährige Bewährungsstrafe

Auf all diesen Strecken trifft er auf seinen Dauerrivalen Lochte. Phelps' Hauptaugenmerk dürfte auf den 100 m Schmetterling, 100 m Freistil und 200 m Lagen liegen. Auf diesen Strecken hat er sich für die WM im Sommer im russischen Kasan qualifiziert.

Der US-Schwimmverband strich Phelps aber aus dem WM-Kader, nachdem der 18-malige Olympiasieger von einem Gericht kurz vor Weihnachten zu einer einjährigen Bewährungsstrafe wegen einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss verurteilt worden war. Außerdem durfte Wiederholungstäter Phelps ein halbes Jahr keine internationalen Wettkämpfe bestreiten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung