Donnerstag, 12.02.2015

Freiwasser-Schwimmer hört auf

Dyatchin-Rücktritt nach Doping-Sperre

Nächster prominenter Dopingfall aus Russland: Der ehemalige Freiwasser-Weltmeister Wladimir Dyatchin (32) wurde wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln für zwei Jahre beginnend vom 4. Juli 2014 gesperrt und erklärte daraufhin in heimischen Medien seinen Rücktritt vom Leistungssport.

Wladimir Dyatchin trat nach seiner Zwei-Jahres-Sperre zurück
© getty
Wladimir Dyatchin trat nach seiner Zwei-Jahres-Sperre zurück

Dyatchin war lange Zeit ein starker Konkurrent für Rekord-Weltmeister Thomas Lurz (Würzburg) und hatte 2003 sowie 2007 den WM-Titel gewonnen.

Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA gab am Donnerstag nicht bekannt, welche verbotene Substanz beim 32-Jährigen nachgewiesen worden war.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.