Erster Fall der Kurzbahn-WM

Positiver Dopingtest bei Gomes

SID
Dienstag, 20.01.2015 | 22:02 Uhr
Joao Gomes gewann drei Goldmedaillen im Brustschwimmen
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Die Kurzbahn-WM der Schwimmer in Katar im vergangenen Dezember hat ihren ersten Dopingfall.

Der brasilianische Brustschwimmer Joao Gomes wurde in Doha positiv auf ein Maskierungsmittel getestet, berichtete der brasilianische Fernsehsender Globo TV. Den Brasilianern droht damit der Verlust von drei ihrer sieben Goldmedaillen.

Gomes war in den Vorläufen der drei Lagenstaffeln geschwommen. Als seine Kollegen über 4x50 und 4x100 m Lagen sowie in der Mixed-Staffel jeweils im Finale gewannen, war er allerdings nur Zuschauer. Der brasilianische Verband CBDA will beweisen, dass Gomes das Mittel unwissentlich genommen habe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung