Biedermann nicht als Zuschauer zur WM

SID
Mittwoch, 17.07.2013 | 16:25 Uhr
Paul Biedermann will nach der WM wieder in das Wettkampf-Geschehen eingreifen
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Weltrekordler Paul Biedermann wird nach seinem Startverzicht auch nicht als Zuschauer zur Schwimm-WM nach Barcelona (19. Juli bis 4. August) reisen.

Ein Aufenthalt des Doppel-Weltmeisters von 2009 in der Hauptstadt Kataloniens sei nicht geplant, teilte Biedermanns Management mit. Auch zur Unterstützung seiner Lebensgefährtin Britta Steffen werde der Olympia-Fünfte nicht vor Ort sein, sondern stattdessen in seiner Heimatstadt Halle/Saale weiter an seinem Comeback arbeiten.

Biedermann hatte seine Teilnahme an der WM wegen Trainingsrückstandes abgesagt, nachdem ihm ein hartnäckiger Infekt wochenlang außer Gefecht gesetzt hatte. "Es war höchste Zeit, mal eine Auszeit zu nehmen, um sich zu sammeln und zu regenerieren", sagte Biedermanns Heimcoach Frank Embacher dem Magazin Swim. Die vielen Infekte nach dem medaillenlosen Olympia-Auftritten seien ein klares Zeichen dafür gewesen, "dass der Körper eine Pause braucht".

Der 26-Jährige selbst schweigt seit Wochen über seinen Genesungsverlauf, lediglich in einem Blog seines Sponsors gab er zuletzt einen kurzen Einblick: "Ich fühle mich wohl und freue mich auf die kommenden Wettkämpfe im Winter." Bei der nach der WM anstehenden Kurzbahn-Saison will Biedermann in den Wettkampfzirkus zurückkehren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung