Trotz Olympia-Debakel der Schwimmer

Keine Fördergelder-Kürzung für den DSV

SID
Mittwoch, 24.04.2013 | 12:58 Uhr
DSV-Präsidentin Christa Thiel muss keine Fördergelder-Kürzung hinnehmen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der DSV muss trotz des Olympia-Debakels keine Streichung der öffentlichen Fördergelder befürchten. Man wollen schlechte Leistungen nicht bestrafen, heißt es von Seiten des DOSB.

"Der Verband ist objektiv beurteilt worden und nicht, weil da eine DOSB-Vizepräsidentin an der Spitze steht. Es gab glasklare Parameter für die Berechnung, und die Berechnung hat ergeben, dass es für den Schwimmverband keine großen Einschnitte gibt", sagte DSV-Präsidentin Christa Thiel dem SID über die Zielvereinbarungs-Gespräche mit dem Deutschen Olympischen Sport-Bund (DOSB).

Anders als in der Vergangenheit habe man sich im Förderabkommen mit dem DOSB nicht auf eine konkrete Medaillenanzahl für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro geeinigt, "sondern auf einen Zielkorridor", sagte Thiel. Diese Lösung hätten auch andere Verbände für sich in Anspruch genommen. Die genaue Spanne für den Schwimmverband wollte Thiel nicht nennen.

DOSB will keine Bestrafungen

DOSB-Generaldirektor Michael Vesper hatte zuletzt immer wieder betont, den DSV auch nach dem schwachen Abschneiden in London nicht fallen lassen zu wollen. "Unser System kann nicht das sein, das nur diejenigen bestraft, die schlecht abgeschnitten haben. Ansonsten hätten wir früher auch das Turnen abschreiben müssen", hatte Vesper gesagt.

Kurz vor dem Start der DM am Donnerstag in Berlin verkündete der DSV eine weitere positive Nachricht bezüglich der Finanzen. Ein italienischer Hersteller (arena) ist ab sofort offizieller Ausrüster des Verbandes, der bisher allein auf einen Ausrüsterpool gesetzt hat. Britta Steffens neuer Ausstatter (HEAD) kommt als Poolsponsor hinzu.

Der neue Vertrag mit den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern liegt dagegen weiter auf Eis. "Sowohl das Fernsehen als auch der Verband sind an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert. Ich hoffe, dass wir es bald in trockenen Tüchern haben", sagte Thiel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung