Britta Steffen siegt über 50 Meter Freistil

SID
Samstag, 13.10.2012 | 18:12 Uhr
Britta Steffen hat beim Kurzbahn-Weltcup in Stockholm über 50 Meter Freistil gewonnen
© Getty
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
BSL
Tofas -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Malaga -
Saski Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia (Spiel 2)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 3)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Schwimmerin Britta Steffen aus Berlin hat bei der dritten von acht Stationen im diesjährigen Kurzbahn-Weltcup ihren ersten Sieg über 50 Meter Freistil eingefahren.

In der "Höhle des Löwen" kam sie in Stockholm mit einer Zeit von 24,08 Sekunden vor Lokalmatadorin Therese Alshammar (24,24) ins Ziel.

Zum Auftakt der Serie in Dubai und Doha lag die Schwedin jeweils vor der Olympiavierten, die am Freitag bekannt gab, dass sie Trainer Norbert Warnatzsch verlassen wird und in Zukunft in Halle/Saale zusammen mit Lebenspartner Paul Biedermann trainieren wird.

Biedermann selbst musste sich dagegen bei seinem ersten Auftritt seit den Olympischen Spielen in London über 400 Meter Freistil mit Platz zwei begnügen. Mit 3:43,75 Minuten lag der Australier Robert Hurley (3:43,75) vor dem Weltrekordhalter, der 3:45,14 Minuten benötigte. Für einen zweiten Erfolg im vierköpfigen Team des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) sorgte Marco Koch. Der Darmstädter siegte wie schon in Dubai über 200 Meter Brust in 2:06,09 Minuten.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung