Schwimmen

Weitere Beweisanträge abgelehnt

SID
Das Kieler Amtsgericht hat im Fall des angeklagten Schwimmtrainers weitere Beweisanträge abgelehnt
© Getty

Im Prozess gegen den wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen angeklagten deutschen Olympia-Schwimmtrainers hat das Kieler Amtsgericht weitere Beweisanträge der Verteidigung abgelehnt.

Die Verteidiger des 40-Jährigen wollten in dem Verfahren weitere Zeugen hören. Ob am Freitag noch Plädoyers und Urteil folgen, blieb zunächst unklar.

Der mittlerweile in Nordrhein-Westfalen arbeitende Schwimmtrainer gehörte in London zum Trainerteam der deutschen Olympia-Mannschaft. Die Anklage wirft dem Trainer insgesamt 18 Missbrauchsfälle einer Schutzbefohlenen zwischen 2004 und 2006 vor.

Die als Nebenklägerin auftretende Schwimmerin war bereits am Dienstag mehrere Stunden befragt worden. Der Anwalt des Mannes hatte die Anschuldigungen vor Prozessbeginn zurückgewiesen. Der Angeklagte selbst schweigt bislang.

Die Ergebnisse der Olympischen Spiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung