Thomas Lurz holt seine 26. Deutsche Meisterschaft

Weltmeister Lurz gewinnt über fünf Kilometer

SID
Samstag, 30.06.2012 | 19:19 Uhr
Thomas Lurz konnte sich in Großkrotzenburg seine 26. Deutsche Meisterschaft sichern
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Thomas Lurz hat sich am Samstag bei den Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen seinen zweiten Titel gesichert. Im Duell der Olympiastarter über die doppelt so lange Distanz siegte der 32 Jahre alte Weltmeister.
 

Weltmeister Lurz entschied den Schlussspurt für sich und gewann nach 55:45,61 Minuten über fünf Kilometer gegen Andreas Waschburger (Saarbrücken), der 55:46,29 Minuten benötigte.

"Ich muss ja schon für London üben", sagte Lurz nach seinem Coup in Großkrotzenburg. Für Lurz war es seine insgesamt 26. Deutsche Meisterschaft, nachdem er zum Auftakt der Titelkämpfe am Donnerstag bereits die olympische Strecke über zehn Kilometer gewonnen hatte.

Dritter über die fünf Kilometer wurde nach 55:49,34 Minuten Christian Reichert aus Wiesbaden. Das Trio sicherte sich zudem auch das Ticket zu den Europameisterschaften in Piombino in Italien (12. bis 16. September). Titelverteidiger Jan Wolfgarten (Würzburg) war nicht am Start.

Härle gewinnt bei den Frauen

Bei den Frauen verteidigte Isabelle Härle aus Essen ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. Dabei musste die Weltmeisterschaftsdritte in der Mannschaft, die nach 1:00:48,08 Minuten im Ziel war, einige Minuten warten, ehe ihr Sieg feststand.

Zehn-Kilometer-Meisterin Angela Maurer (Mainz) hatte zwar vor ihr angeschlagen, wurde aber wegen Behinderung beim Zielanschlag von den Schiedsrichterin disqualifiziert. Derzeit gibt es einen Protest gegen die Wertung des Fünf-Kilometer-Rennens. Platz zwei teilten sich die für Würzburg startende Swann Oberson als Weltmeisterin über diese Distanz und Junioren-Europameisterin Svenja Zihsler (Schwabmünchen-Nördlingen).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung