Nach Olympia 2012

Buck wird nicht neuer Schwimm-Bundestrainer

SID
Sonntag, 27.05.2012 | 13:12 Uhr
Vor dem letzten Finalabschnitt haben die DSV-Athleten 13 EM-Medaillen gesammelt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der im Deutschen Schwimm-Verband hoch eingeschätzte Diagnostiktrainer Markus Buck wird nach Olympia nicht die ausgeschriebene Stelle des Bundes- und Cheftrainers übernehmen.

"Ich habe keine Ambitionen darauf. Ich bin froh, wenn ich mich dann wieder verstärkt auf meine Aufgaben in der Diagnostik konzentrieren kann", sagte Buck, der seit der Trennung des DSV von Dirk Lange gemeinsam mit Sportdirektor Lutz Buschkow kommissarisch die Aufgaben des Bundestrainers ausübt.

Die Bilanz von Buck bei der EM in Debrecen fällt positiv aus. "Wir sind insgesamt sehr zufrieden", sagte der diplomierte Sportwissenschaftler.

Bislang 13 Medaillen

Schon vor dem letzten Finalabschnitt haben die DSV-Athleten 13 Medaillen gesammelt und damit so viele wie seit der EM 2002 in Berlin. Allerdings haben auch viele Top-Schwimmer anderer Nationen wegen der Vorbereitung auf Olympia auf die EM-Teilnahme verzichtet.

Buck geht davon aus, dass die Schwimmer in London mit ähnlicher Mannschaftsstärke vertreten sein werden wie bei den vergangenen Olympischen Spielen. Vor vier Jahren war der DSV mit 25 Beckenschwimmern nach Peking gereist. Der DSV wird dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) die Kandidaten am Dienstag melden, die Nominierungsrunde findet am 24. Juni statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung