Schwimmen

Di Carli muss weiter um Olympiastart bangen

SID
Ob Marco di Carli bei Olympia 2012 startet, ist weiterhin ungewiss
© Getty

Marco Di Carli muss weiter um einen Einzelstart bei Olympia in London bangen. Der 27 Jahre alte Frankfurter zog bei der Schwimm-EM in Debrecen über 100 Meter Freistil zwar als Zweiter ins Halbfinale ein, blieb in 48,81 Sekunden aber 32 Hundertstel über der geforderten Norm.

Trotzdem war Di Carli zufrieden. "Das ist die zweitschnellste Zeit, die ich jemals geschwommen bin, die hätte bei den deutschen Meisterschaften zum Titel gereicht", sagte Di Carli, der in Berlin von Magenproblemen ausgebremst worden war. "Berlin war eine Katastrophe. Ich kann auch erst seit Montag wieder ohne Probleme essen.

Das ist natürlich nicht die optimale EM-Vorbereitung", sagte Di Carli: "Ich hoffe, dass ich mich noch einmal steigern kann. Nachmittags schwimme ich normalerweise schneller." Ein Olympia-Einsatz in der Staffel sollte ihm aber sicher sein.

Neben Di Carli qualifizierte sich auch der Hamburger Steffen Deibler als 13. (49,63) für das Halbfinale. Der Wuppertaler Christoph Fildebrandt (49,92) schied auf Platz 21 aus. Markus Deibler trat wegen eines Infektes vorzeitig die Heimreise an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung