EM-Qualifikation in Magdeburg

Britta Steffen erneut locker unter EM-Norm

SID
Samstag, 10.03.2012 | 12:37 Uhr
Präsentiert sich bei der EM-Qualifikation in Magdeburg in guter Form: Britta Steffen
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
Premiership
Saracens -
Wasps

Deutschlands Schwimm-Star Britta Steffen hat sich bei der EM-Qualifikation in Magdeburg gut viereinhalb Monate vor den Olympischen Spielen erneut in guter Form präsentiert. Die Doppel-Olympiasiegerin aus Berlin schlug am Samstag im Vorlauf über 100 Meter Freistil in 54,74 Sekunden an und blieb damit wie über die halbe Distanz locker unter der Norm für die EM (21. bis 27. Mai) im ungarischen Debrecen.

Auch die Vorlaufzweite Daniela Schreiber knackte in 55,07 Sekunden die geforderte Richtzeit um eine Hundertstel. Die Staffel-Europameisterin aus Halle/Saale hatte die Norm bereits beim Olympia-Test in London unterboten.

Steffens Weltjahresbestzeit über 50 Meter Freistil in 24,73 Sekunden hatte am Freitag nur wenige Stunden Bestand.

Die Niederländerin Marleen Veldhuis setzte sich am Abend bei ihrem Sieg im Londoner Aquatics Centre in 24,49 Sekunden an die Spitze der Weltrangliste. Auch Europameisterin Francesca Halsall (Großbritannien/24,63) war im Vorlauf schneller als Steffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung