EM-Qualifikation in Magdeburg

Britta Steffen erneut locker unter EM-Norm

SID
Samstag, 10.03.2012 | 12:37 Uhr
Präsentiert sich bei der EM-Qualifikation in Magdeburg in guter Form: Britta Steffen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Deutschlands Schwimm-Star Britta Steffen hat sich bei der EM-Qualifikation in Magdeburg gut viereinhalb Monate vor den Olympischen Spielen erneut in guter Form präsentiert. Die Doppel-Olympiasiegerin aus Berlin schlug am Samstag im Vorlauf über 100 Meter Freistil in 54,74 Sekunden an und blieb damit wie über die halbe Distanz locker unter der Norm für die EM (21. bis 27. Mai) im ungarischen Debrecen.

Auch die Vorlaufzweite Daniela Schreiber knackte in 55,07 Sekunden die geforderte Richtzeit um eine Hundertstel. Die Staffel-Europameisterin aus Halle/Saale hatte die Norm bereits beim Olympia-Test in London unterboten.

Steffens Weltjahresbestzeit über 50 Meter Freistil in 24,73 Sekunden hatte am Freitag nur wenige Stunden Bestand.

Die Niederländerin Marleen Veldhuis setzte sich am Abend bei ihrem Sieg im Londoner Aquatics Centre in 24,49 Sekunden an die Spitze der Weltrangliste. Auch Europameisterin Francesca Halsall (Großbritannien/24,63) war im Vorlauf schneller als Steffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung