Schwimmen

Schwimm-EM zieht endgültig nach Debrecen um

SID
Briita Steffen und Kollegen müssen sich zur EM statt nach Antwerpen nach Debrecen orientieren
© Getty

Die Schwimm-Europameisterschaften 2012 werden statt wie bislang geplant in Antwerpen nun im ungarischen Debrecen stattfinden. Das bestätigte der Europäische Schwimmverband LEN. Zuvor hatten die Veranstalter in Antwerpen bekannt gegeben, dass sie die EM wegen eines Budgetlochs nicht organisieren können.

Laut LEN-Mitteilung bleibt es beim Termin vom 21. bis zum 27. Mai. In der Schwimmhalle von Debrecen hatte 2007 bereits die Kurzbahn-EM stattgefunden.

Der ungarische Verbandspräsident Tamas Gyarfas sagte, Debrecen sei "die am schnellsten verfügbare Lösung" gewesen. "Die Schwimmfamilie kehrt zurück." Mit temporär errichteten Tribünen könne die Halle 2.800 Menschen fassen, sagte Gyarfas weiter.

Zunächst London im Gespräch

Zunächst war die Olympische Schwimmhalle in London als Austragungsort ins Gespräch gebracht worden. "Es wäre besser gewesen, die EM in einer Halle mit 5.000 Plätzen zu organisieren, sagte Gyarfas, "aber das war der schnellste Weg".

Antwerpen hatte den ambitionierten Plan, eine vorübergende Schwimm-Arena mit 12.000 Plätzen zu bauen, nicht verwirklichen können. 400.000 Euro sollen am Ende gefehlt haben.

Die Veranstalter konnten neue Sponsoren, die das Loch im Budget hätten stopfen sollen, nicht finden. Dies teilte der Antwerpener Veranstalter Georges Straetemans am Donnerstag mit.

[cmoponent]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung