Nach Kurzbahn-EM

Steffen siegt auch in St. Petersburg

SID
Samstag, 17.12.2011 | 18:55 Uhr
Britta Steffen unterstrich in St.Petersburg ihre gute Form
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen hat eine Woche nach ihren zwei Titeln bei den Kurzbahn-Europameisterschaften auch beim Meeting in St. Petersburg einen Sieg eingefahren.

Die Berlinerin gewann beim Salnikow-Cup auf der 25-m-Bahn über 50 m Freistil in 24,13 Sekunden und blieb damit nur 12 Hundertstel über ihrer EM-Siegerzeit von Stettin.

Für einen zweiten deutschen Sieg in Russland sorgte Daniela Schreiber (Halle/Saale), die über 200 Meter Freistil in 1:56,55 Minuten gewann.

Über 50 m Freistil wurde Schreiber Vierte (24,73). Lagen-Europameisterin Theresa Michalak (Halle/Saale) musste sich über 100 m Schmetterling mit Platz drei (59,27) und über 100 m Brust mit Platz vier (1:07,63) begnügen. Ex-Europameister Helge Meeuw (Magdeburg), der auf die EM verzichtet hatte, wurde über 100 m Rücken in 52,41 Sekunden Fünfter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung