Verbot als Rückschritt

Spitz fordert High-Tech-Anzüge zurück

SID
Mittwoch, 01.12.2010 | 16:19 Uhr
Sieht Verbot als Rückschritt: Schwimmlegende Mark Spitz
© sid
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Live
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Live
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Live
Eels -
Broncos
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 2
National Rugby League
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale

Schwimmlegende Mark Spitz hat das Verbot von High-Tech-Anzügen bei Wettkämpfen kritisiert. "Wenn ich heutzutage noch schwimmen würde, wäre ich sehr enttäuscht", so der 60-Jährige.

US-Schwimmlegende Mark Spitz hat das Verbot der High-Tech-Anzüge als Rückschritt bezeichnet. "Dieses Verbot ist so rückwärts gerichtet, als würde man Skifahrer dazu zwingen, wieder auf Holzbrettern und mit Lederstiefeln zu fahren", sagte der 60-jährige Amerikaner im Gespräch mit "Sport Bild":

"Mir gefällt die Entscheidung überhaupt nicht. Wenn ich heutzutage noch schwimmen würde, wäre ich sehr enttäuscht."

Spitz befürwortet Münchens Olympia-Bewerbung

Darüber hinaus brach Spitz eine Lanze für die Olympiabewerbung München 2018. "Ich befürworte das. Ich bin sicher, dass München tolle Spiele abliefern würde", sagte der Amerikaner, der bei den Spielen 1972 siebenmal Gold gewonnen hatte.

Sicherheitsbedenken hat Spitz, der das Attentat von München als Zeitzeuge hautnah miterlebte, 38 Jahre danach nicht: "Heute sind die Verhältnisse völlig anders. Es gibt viel mehr Vorkehrungen, um die Sicherheit für die Teilnehmer und Zuschauer zu gewährleisten."

Kurzbahn-Könige führen DSV bei WM an

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung