Schwimmen

Lochte triumphiert - Phelps kneift

SID
Sonntag, 22.08.2010 | 14:36 Uhr
Ryan Lochte (l.) stahl Michael Phelps (r.) bei den panpazifischen Meisterschaften die Show
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Ryan Lochte hat Schwimm-Superstar Michael Phelps bei den Panpazifischen Spielen mit sechs Titeln in den Schatten gestellt. Phelps kniff sogar vor dem direkten Duell mit Lochte.

Olympiasieger Ryan Lochte ist endgültig aus dem Schatten von Superstar Michael Phelps geschwommen.

Bei den Panpazifischen Spielen in Irvine stellte der Amerikaner mit sechs Titeln und sieben Jahresweltbestzeiten nicht nur die Schwimm-Hierarchie auf den Kopf, sondern er brachte den 14-maligen Olympiasieger Phelps auch dazu, vor einem direkten Duell gegen ihn zu kneifen.

Über 200m Lagen siegte Lochte in Abwesenheit seines Landsmannes in 1:54,43 Minuten und blieb dabei nur 27 Hundertstelsekunden über seinem eigenen Weltrekord, den er allerdings im inzwischen verbotenen High-Tech-Anzug bei seinem WM-Sieg in Rom vor einem Jahr erzielt hatte.

Lochte enttäuscht über Phelps Fehlen

"Ich war gar nicht darauf aus, dem Rekord nahezukommen. Aber ich habe bewiesen, dass Weltrekorde noch immer möglich sind", sagte Lochte. Das Fehlen von Phelps bedauerte der 26-Jährige sehr: "Ich war über seine Startabsage traurig, denn ich hatte mich sehr darauf gefreut, mich über 200 Meter Lagen mit ihm zu messen."

Der 14-malige Olympiasieger Phelps hatte auf ein direktes Duell gegen den formstarken Lochte verzichtet, um sich offiziell ganz auf das 4x100-m-Lagenstaffelrennen zu konzentrieren.

Mit der US-Staffel sicherte sich Phelps als Schmetterling-Schwimmer in 3:32,48 Minuten souverän den Sieg vor Japan (3:33,90) und Australien (3:35,55). Damit dürfte er auch einer zu erwartenden Niederlage gegen Lochte aus dem Weg gegangen sein.

Phelps weit entfernt von seiner Bestform

"Er hat momentan nicht die Form, um viele gute Rennen innerhalb kürzester Zeit zu bestreiten", sagte Phelps-Trainer Bob Bowman. Auch der Superstar gab offen zu: "Von meiner Bestform bin ich zurzeit weit entfernt."

Am Donnerstag hatte sich der Ausnahmeschwimmer mit einem Vorlauf-Aus über 400m Lagen blamiert, dennoch gewann Phelps bei den Titelkämpfen insgesamt fünf Goldmedaillen.

In Irvine musste sich Phelps gegen Lochte über 400m Schmetterling geschlagen geben. Auch Doppel-Weltmeister Paul Biedermann wurde "Opfer" der herausragenden Form des Amerikaners: Bei seinem Sieg über 200m Freistil unterbot der Sonnyboy aus Florida Biedermanns erst vor einer Woche bei der EM in Budapest aufgestellte Jahresbestmarke um 17 Hundertstelsekunden.

Phelps Sieger über 100m Schmetterling

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung