Schwimmen

200 m Freistil: Phelps mit Jahres-Weltbestzeit

SID
Donnerstag, 05.08.2010 | 10:21 Uhr
Michael Phelps konnte im Laufe seiner Karriere bisher 16 olympische Medaillen gewinnen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Michael Phelps ist weiter das Maß aller Dinge. Bei den US-Meisterschaften entriss er er Paul Biedermann die Jahres-Weltbestzeit überr 200 Meter Freistil.

Der 14-malige Olympiasieger Michael Phelps hat Doppel-Weltmeister Paul Biedermann die Jahres-Weltbestzeit über 200 m Freistil entrissen und ist zudem neuer Rekordmeister im US-Schwimmsport. Am zweiten Tag der US-Trials in Irvine gewann Phelps zweimal und löste mit nunmehr 49 Titeln die bisherige Rekordhalterin Tracy Caulkins (48) ab.

Der achtfache Peking-Olympiasieger Phelps behielt zunächst in einem hart umkämpften 200-m-Freistil-Finale gegen den viermaligen Weltmeister Ryan Lochte die Oberhand und verbesserte in 1:45,61 Minuten die Saison-Bestmarke des Hallensers Paul Biedermann um 23 Hundertstelsekunden.

Auch Lochte blieb in 1:45,78 noch unter der alten Bestzeit (1:45,84), die Biedermann am 4. Juli bei den deutschen Meisterschaften erzielt hatte. "Ich bin immer noch nicht schnell genug, aber es war okay", sagte Phelps nach dem Rennen.

Schmetterling: Phelps vier Sekunden langsamer als 2009

Nicht einmal eine Stunde später kam Goldfisch Phelps zum nächsten Erfolg. Die Freude über den Sieg über 200 m Schmetterling hielt sich angesichts der Endzeit von 1:56,00 aber in Grenzen.

"Schrecklich, ich bin zurzeit nicht in der Verfassung um zwei Rennen kurz hintereinander zu absolvieren", erklärte der 25-Jährige, der mehr als vier Sekunden hinter seinem eigenen Weltrekord (1:51,51), den er bei der WM in Rom im Juli 2009 aufgestellt hatte, zurück blieb.

In den nächsten Tagen möchte Phelps, der drei Weltrekorde hält, bei den Rennen über 100 m Schmetterling, 200 m Lagen und die 200 m Rücken nachlegen. Nach den enttäuschenden Auftritten bei den französischen Meisterschaften Ende Juni sind die US-Meisterschaften, die gleichzeitig als Qualifikation für die Panpazifischen Spiele (18. bis 22. August) dienen, eine wichtige Standortbestimmung für den Superstar.

Schwimm-EM: Lurz schafft Titel-Hattrick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung