Schwimm-Weltcup Ende Oktober in Berlin

SID
Mittwoch, 09.06.2010 | 12:53 Uhr
Im Oktober tauchen die Schwimmer zum Kurzbahn-Weltcup in Berlin ab
© sid
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Berlin darf sich in diesem Jahr auf einen Schwimm-Weltcup freuen. Am 30./31. Oktober ist das schnelle Becken des Europasportparks Schauplatz für die Kurzbahn-Athleten.

Im schnellen Becken des Europasportparks in Berlin findet am 30./31. Oktober die fünfte von insgesamt sieben Weltcup-Veranstaltungen der Schwimmer auf der Kurzbahn statt.

Den Auftakt macht Rio de Janeiro (10. bis 12. September), den Abschluss bildet Stockholm (6./7. November).

Rekordjagd im letzten Jahr

Im vergangenen Jahr waren in Berlin die Rekorde fast im Minutentakt gepurzelt. Ingesamt fielen 16 Welt-, sechs Europarekorde und zwölf deutsche Bestzeiten. Noch nie zuvor hatte es so viele Weltrekorde bei einem Meeting gegeben.

Beteiligt am Rekordreigen war unter anderem Doppel-Weltmeister Paul Biedermann (Halle/S.) mit Bestmarken über 200 (1:39,37) und 400m Freistil (3:32,77). Erlaubt waren zu diesem Zeipunkt allerdings noch die inzwischen verbotenen High-Tech-Anzüge.

Britta Steffen glaubt nicht an schnelle Rückkehr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung