Schwimmen

DM ohne Meeuw und Starke

SID
Mittwoch, 23.06.2010 | 15:55 Uhr
Helge Meeuw gewann 2009 WM-Silber über die 100 Meter Rücken
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Helge Meeuw und Benjamin Starke werden bei der DM in Berlin nicht an den Start gehen. Meeuw verzichtet aufgrund seines Medizinstudiums, Starke fehlt wegen einer Gürtelrose.

Neben Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen werden weitere deutsche Top-Schwimmer bei der in einer Woche stattfindenen DM in Berlin (30. Juni bis 4. Juli) fehlen.

Der WM-Zweite Helge Meeuw aus Magdeburg sagte seine Teilnahme ab, weil er sich in diesem Sommer verstärkt auf sein Medizinstudium konzentrieren will.

Steffen auch nicht dabei

Benjamin Starke (Berlin), der bei der WM in Rom im vergangenen Jahr mit der 4x100-m-Lagenstaffel Silber gewann, fehlt wegen der Folgen einer Gürtelrose. Zuvor hatte Steffen ihren Verzicht wegen Nasennebenhöhlenproblemen erklärt.

Zum siebten Mal in Folge gehen die deutschen Schwimmer in Berlin auf Titeljagd. 488 Aktive aus 150 Vereinen werden in 30 Entscheidungen die deutschen Meister küren und gleichzeitig um die Tickets für die EM in Budapest (4. bis 15. August) kämpfen.

Bei den Männern will Doppel-Weltmeister Paul Biedermann (Halle/Saale) seine Titel über 100, 200 und 400 Meter Freistil aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Steffen sagt Start bei DM ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung